Sprunglinks

Metanavigation


Insolvenzverfahren über das Vermögen der WeserWind Grundstücksgesellschaft mbH durch Insolvenzplan vorzeitig beendet. Die Gläubiger erhalten 100 % ihrer angemeldeten Forderungen

[Bremerhaven, 06.10.2017] Nachdem die Bremerhavener WeserWind-Gruppe, ein zum Georgsmarienhütte-Konzern gehörender vormaliger Hersteller von Fundamenten für Offshore-Windkraftanlagen, im Januar 2015 für die überwiegende Zahl ihrer Gesellschaften Insolvenzantrag gestellt hatte, konnte nun das erste Insolvenzverfahren aus diesem Unternehmensverbund mit einem für die Gläubiger ebenso überraschenden wie erfreulichen Ergebnis beendet werden.

Der vom Amtsgericht Bremerhaven zum Insolvenzverwalter bestellte GÖRG-Partner Dr. Gerrit Hölzle hat dem Insolvenzgericht einen Insolvenzplan vorgelegt, durch den das Verfahren vorzeitig beendet wird und sämtliche Gläubiger der Gesellschaft in voller Höhe befriedigt werden. Die Gläubiger haben dem Plan am 05. Oktober 2017 zugestimmt.

Möglich geworden war dieser Erfolg für die Gläubiger durch eine Einigung, die GÖRG-Partner Hölzle als Insolvenzverwalter mit dem Gesellschafter der WeserWind-Gruppe, der Georgsmarienhütte Holding GmbH, getroffen hat. Diese hat das nötige Kapital zur Verfügung gestellt.