Veranstaltungsreihe Kartellrecht-Kompakt in Köln

GÖRG, Kennedyplatz 2, 50679 Köln, 16.09.2021, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr

PodiumKartellschadensersatzrecht nach LKW und Schiene I – VI: Quo vadis? 

Wir laden Sie herzlich zur Veranstaltungsreihe Kartellrecht-Kompakt ein! Sei es Compliance, Fusionskontrolle, Kartell-Schadensersatz oder Kooperationen, das Kartellrecht befindet sich stets im Wandel. Wir möchten mit Ihnen an jedem unserer fünf Standorte aktuelle Themen diskutieren und Ihnen rechtliche Neuerungen und Entwicklungen näherbringen.

Wohin entwickelt sich das deutsche Kartellschadensersatzrecht? Wird es zu einem Sonder-Deliktsrecht oder werden allgemeine prozessuale Instrumente weiter entwickelt? Diese Fragen darf man den Gerichten sowie dem Gesetzgeber im Hinblick auf die zivilrechtprozessuale Geltendmachung von Kartellschadensersatzansprüchen in Deutschland stellen. 

Angefangen von einem Anscheinsbeweis für Kartellschäden über dessen Beseitigung durch den BGH und schließlich die Einführung einer tatsächlichen Vermutung bis zu der seit der 9. GWB-Novelle geltenden gesetzlichen Vermutung für kartellbedingte Schäden, Schadenschätzungen und schließlich zu Abtretungsmodellen, die die kollektive Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen möglich machen sollen, unterliegt das zivile Kartellschadensersatzrecht in Deutschland einem ständigen Wandel und die weitergehende Entwicklung ist angesichts vieler offener Fragen längst noch nicht abgeschlossen. Wie uns die bisherige Praxis zeigt, ist die Berechnung des aus einem kartellrechtswidrigen Verhalten konkret entstandenen Schadens vielfach eine komplexe, aufwendige und vor allem kostenintensive Angelegenheit. Denn ein Kartell ist nicht gleich ein anderes Kartell und Kartellschaden ist nicht gleich Kartellschaden – oder doch?

Wir freuen uns jetzt schon auf eine lebendige Diskussion mit wesentlichen „Stakeholdern“ der Entwicklung des Kartell-Schadensersatzrechts in Deutschland über die letzten 15 Jahre in unseren Kölner Büroräumen.

Im Anschluss an die Vorträge laden wir Sie zu einem gemeinsamen Get-together bei kühlen Drinks und tollem Ausblick ein!

Nachfolgend erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu den Veranstaltungsterminen wie auch der Veranstaltung in Köln.

Wir freuen uns, wenn wir Sie zu unserer Reihe Kartellrecht-Kompakt begrüßen können.

Sollte Ihnen die Teilnahme vor Ort nicht möglich sein, können Sie unter folgendem Link online an der Veranstaltung teilnehmen: https://goerg.webex.com/goerg/onstage/g.php?MTID=ec0eb8dde535ddf064e1de6d92820a9cb

Event-Passwort: zKnKQUgp532

 

Veranstaltungstermine 

02.09.2021: GÖRG, Alter Wall 20-22, 20457 Hamburg, ab 16.00 Uhr

16.09.2021: GÖRG, Kennedyplatz 2, 50679 Köln, ab 16.00 Uhr

Q1/2022: GÖRG, Prinzregentenstr. 22, 80538 München, ab 16.00 Uhr 

Q2/2022: GÖRG, Kantstraße 164, 10623 Berlin, ab 16.00 Uhr

Q2/2022: GÖRG, Ulmenstr. 30, 60325 Frankfurt am Main

 

Agenda Köln

16.00 Uhr: Kurzvorträge mit Podiumsdiskussion sowie Diskussion mit unseren Gästen

Ab 17.30 Uhr: Gemeinsamer Ausklang bei einem Get-together mit Fingerfood auf unserer Dachterrasse  

 

Anmeldung

Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze ist je nach Infektionsgeschehen begrenzt. Anmeldungen werden nach dem Prinzip der Anmeldungseingänge bestätigt.

Für Ihre Zusage und Rückfragen steht Ihnen Yvonne Kohfeldt gerne zur Verfügung:

Mail: ykohfeldt [at] goerg.dedata-anytype="link" data-anytype-button-style="primary" data-anytype-shape="email" data-anytype-show-as-button="0" class="button-primary"

Telefon: +49 40 500360-645 

 

Referenten

Dr. Gerhard Klumpe – Vorsitzender Richter, Landgericht Dortmund

Gerhard Klumpe ist Vorsitzender Richter am Landgericht Dortmund. Dort ist er zuständig für die Kammer für Handelssachen und die Kammer für Kartellsachen. Seine Kammer hat in jüngster Zeit eine Reihe von prominenten und richtungsweisenden Urteilen in Kartell-Schadensersatz-Fragen gesprochen.

 

Christopher Rother – Geschäftsführer, Profin Prozessfinanzierung GmbH

Christopher Rother gilt als einer der Pioniere der privaten Rechtsdurchsetzung in Deutschland und Europa. In fast 30 Berufsjahren hat er als Rechtsanwalt die Rechtsentwicklung auf dem Gebiet der privaten Rechtsdurchsetzung maßgeblich mitgeprägt, zunächst bei der Deutschen Bahn AG, anschließend als Partner einer auf Kartell-Schadensersatz spezialisierten Sozietät und heute als Prozessfinanzierer.

 

Dr. Maxim Kleine – Partner, GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Maxim Kleine berät Unternehmen im Bereich Kartellrecht. Seine Schwerpunkte liegen in Kartellverfahren und Fusionskontrollverfahren. Er vertritt Mandanten regelmäßig in Bußgeldverfahren und in Kartell-Schadensersatzverfahren vor Behörden und Gerichten und war an einer Reihe von Grundsatzverfahren zum Kartell-Schadensersatzrecht beteiligt.

 

Katja Maria Weiß –  Assoziierte Partnerin, GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB

Katja Maria Weiß berät Unternehmen in allen Bereichen des europäischen und deutschen Kartellrechts. Sie vertritt Mandanten regelmäßig in Kartell-Schadensersatzverfahren vor Gerichten und war in diesem Zusammenhang an einer Reihe von Grundsatzverfahren zum Kartell-Schadensersatzrecht beteiligt. Darüber hinaus berät sie zu Fragen der außenwirtschaftsrechtlichen Investitionskontrolle in Deutschland.
 

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.