GÖRG hat die niederländische Riwal Gruppe bei dem Erwerb der deutschen AFI-GmbH beraten

18.04.2017

[Hamburg, ] GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB hat unter Federführung des Hamburger Partners Dr. Frank Evers die niederländische Riwal Gruppe bei dem Erwerb der deutschen AFI-GmbH vom Gründungsgesellschafter beraten. Neben der Gestaltung und Verhandlung des Unternehmenskaufvertrags waren im Rahmen der Transaktion auch steuerrechtliche, kartellrechtliche und arbeitsrechtliche Fragestellungen von Bedeutung.

Über die Riwal Gruppe

Riwal ist ein internationaler Spezialist auf dem Gebiet sicherer und effizienter Höhenzugangstechnik mit über 50 Standorten in 16 verschiedenen Ländern. Die internationale Mietflotte umfasst rund 13.000 Arbeitsbühnen verschiedenster Bauarten. Neben der Vermietung und dem Verkauf von Hubarbeitsbühnen, Teleskopgabelstaplern und Gabelstaplern verkauft Riwal auch hochwertige Ersatzteile für diese Maschinen.

Über die AFI-GmbH

Die AFI-GmbH wurde im Jahr 2003 vom Gründungsgesellschafter errichtet und ist spezialisiert auf die Vermietung von Arbeitsbühnen, Senkrechtliften, Teleskopstaplern sowie Gabelstaplern. Heute verfügt die AFI-GmbH bei einer Mietflotte von 1.300 Maschinen über 110 Mitarbeiter, die deutschlandweit an neun Standorten tätig sind.

Berater

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Dr. Frank Evers (federführend), Partner, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg
Dr. Marcus Heinemann, Associate, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg
Adrian Kesting, Associate, M&A / Gesellschaftsrecht, Hamburg

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung