Görg baut Energierecht aus

01.02.2013

[] Görg ist es gelungen, zum 1. Februar 2013 die bekannte Energierechtlerin Dr. Sabine Schulte-Beckhausen für ihren Kölner Standort zu gewinnen. Sie wird dort in Ergänzung zum Team von Dr. Achim Compes, dessen wachsende Praxis zunehmend auf Energieprojekte fokussiert ist, die energierechtliche Beratung von Görg weiter ausbauen. Dr. Sabine Schulte-Beckhausen ist mit Stationen beim Verband kommunaler Unternehmen (VKU) und dem Bankhaus Sal. Oppenheim seit 18 Jahren beratend im Energiesektor tätig. Jüngst beriet sie energiewirtschafts- und energieregulierungsrechtlich das Bankenkonsortium bei der Kapitalerhöhung der EnBW und die NordLB bei der Finanzierung des PV-Parks Turnow-Preilack sowie das Bundesumweltministerium zur EnWG-Novelle 2011. In 2010 war sie bei der Veräußerung der 50Hertz an das Konsortium Elia und IFM für den Bereich Energieregulierung verantwortlich.

Dr. Sabine Schulte-Beckhausen kommt vom Düsseldorfer Standort von White & Case, dessen energierechtliche Praxis in der jüngsten Vergangenheit durch den Weggang von Manfred Ungemach und Dr. Andreas Gabler erhebliche Einschnitte verzeichnen musste. Erst kürzlich war zudem Kersten Wagner-Cardenal mit seinem Team, der zum Vergaberecht und zur öffentlich-rechtlichen Seite von Energieprojekten berät, von White & Case zum neuen Standort von Görg in Hamburg gewechselt.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung