GÖRG berät die Berliner BERGFÜRST AG beim Aufbau einer Online-Handelsplattform

04.12.2012

[Berlin, ] GÖRG hat die Internetplattform BERGFÜRST AG mit Sitz in Berlin bei der Gründung und dem Aufbau des operativen Geschäftsbetriebs einer Online-Handelsplattform rechtlich beraten. Mit der Erlangung der zum Betrieb der Plattform erforderlichen BaFin-Lizenz sind nunmehr auch die bankaufsichtsrechtlichen Voraussetzungen für den Start der Online-Handelsplattform geschaffen.

Die BERGFÜRST AG ist eine elektronische Handelsplattform, auf der Privatinvestoren sich an innovativen Unternehmen in der Wachstumsphase beteiligen können. Dabei soll es sich vorrangig um kleine und mittelständische Emittenten handeln, die schon mit einem Produkt oder einer Dienstleistung am Markt aktiv sind und damit unter Beweis gestellt haben, dass ihr Geschäftsmodell funktioniert.

Die Mindestbeteiligungssumme des einzelnen Investors beträgt EUR 250,00, die geplante einzelne Emissionssumme zwischen 2 bis 5 Mio. EUR. Die Investoren beteiligten sich dabei unmittelbar an einem nach Eigenkapital auf der Internetplattform suchenden Unternehmen in der Rechtsform der AG. Deren vinkulierte Aktien sind sodann ausschließlich über die Online-Handelsplattform von BERGFÜRST handelbar. Das Konzept der BERGFÜRST AG unterscheidet sich somit grundlegend von anderen bereits am Markt tätigen Crowdfinancing-Modellen, bei der der Investor z.B. Darlehen oder stille Beteiligungen dem Start-Up-Unternehmen gewährt.

Die BERGFÜRST AG ist im Jahr 2011 von den Herren Dr. Guido Sandler und Dennis Bemmann gegründet worden. Dr. Sandler war zuvor Gründer und Vorstand der Berliner Effektenbank und der E-Trade Bank und steht für die besondere Kapitalmarktexpertise im Vorstand, während Dennis Bemman als Mitbegründer des deutschen sozialen Netzwerks Studi-VZ für die technische Konzeption der Plattform verantwortlich zeichnet. Für das erste operative Geschäftsjahr 2013 plant der Vorstand der BERGFÜRST AG mit einem Volumen von fünf bis sieben Emissionen.

GÖRG hat die BERGFÜRST AG in allen rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Gründung und dem Aufbau der Plattform begleitet, namentlich bei der gesellschaftsrechtlichen Beratung in der Gründungsphase (einschließlich des Mitarbeiterbeteiligungsmodells) als auch bei bankaufsichtsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Erlaubnisbeantragung nach dem KWG.

Berater BERGFÜRST AG

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten
Dr. Roland Hoffmann-Theinert, Partner, M&A und Gesellschaftsrecht, Berlin
Dr. Mark Kersting, Partner, Banking, Bankaufsichtsrecht, Frankfurt
Dr. Jan Dembski, Associate, Gesellschaftsrecht, Berlin
Dr. Andrea Kirsch, Associate, IT-Recht, Berlin
Wilko Rozman, Associate, Handel, Medien, Wettbewerb, Berlin

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung