Kaufvertrag für KARSTADT unterzeichnet

08.06.2010

[] Notarieller Kaufvertrag über Abtretung der Gesellschaftsanteile / Vertraglich vereinbarte Bedingungen zügig umsetzen / Kaufvertrag soll bis Spätsommer abschließend vollzogen sein

Der Insolvenzverwalter von KARSTADT, Dr. Klaus Hubert Görg, und Niclas Berggruen haben einen notariellen Kaufvertrag über die Abtretung der Gesellschaftsanteile an der KARSTADT Warenhaus GmbH unterzeichnet. Der Abschluss des Kaufvertrags ist eine der notwendigen Bedingungen für den Insolvenzplan.

In dem Kaufvertrag wurden Bedingungen vereinbart, nach deren Umsetzung der Verkauf abschließend vollzogen und rechtskräftig werden kann. Dazu gehören die Zustimmung des Kartellamts sowie eine abschließende Vereinbarung des Käufers mit dem Vermieter Highstreet.

„Nachdem sich alle Parteien in den vergangenen Wochen und Monaten intensiv ausgetauscht haben, sollten die notwendigen Einigungen für alle Beteiligten darstellbar sein", so Görg. „Alle Gläubigergruppen müssen sich ihrer sozialen und wirtschaftlichen Verantwortung für 25.000 Mitarbeiter bei KARSTADT und weitere rund 30.000 Arbeitsplätze bei deutschen Lieferanten bewusst sein. Der Kaufvertrag sollte im Spätsommer abschließend vollzogen und rechtskräftig werden."

Görg bat alle Beteiligten, „das mir geschenkte Vertrauen auf den neuen Eigentümer und seine Mannschaft zu übertragen". Der Vertragsabschluss solle und müsse dazu beitragen, bei den Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten, Kreditversicherern sowie den Vermietern das Vertrauen in die Stabilität und das Wachstum von KARSTADT Schritt für Schritt zu steigern.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung