Gerhard Brinkmann zum Insolvenzverwalter von Martin Semmelrogge bestellt

13.01.2015

[Rostock, ] Das Amtsgericht Rostock hat ein Insolvenzverfahren gegen den Schauspieler Martin Semmelrogge eröffnet. Als Insolvenzverwalter wurde der GÖRG-Partner Gerhard Brinkmann eingesetzt.

Herr Semmelrogge hatte sich Mitte der Neunzigerjahre mit dem Kauf einer Immobilie übernommen. Die hierfür aufgenommenen Kredite konnte er nicht zurückführen, so dass die Immobilie zwangsversteigert wurde. Hieraus entstanden hohe Verbindlichkeiten gegenüber der finanzierenden Bank und dem Finanzamt. Herr Semmelrogge lebt gegenwärtig auf Mallorca. Das Finanzamt beantragte das Insolvenzverfahren beim Amtsgericht Rostock, als Semmelrogge in Grevesmühlen im Landkreis Nordwestmecklenburg beim Piraten-Theater-Open-Air engagiert war und seinen wirtschaftlichen Mittelpunkt im Raum Rostock hatte. Herr Semmelrogge beantragte sodann selbst das Insolvenzverfahren über sein Vermögen zu eröffnen, mit dem Ziel die Restschuldbefreiung zu erlangen.

Der Insolvenzverwalter wird Herrn Semmelrogge in Abstimmung mit seinem Management unterstützen mit neuen Engagements Einnahmen zu erzielen, um die Forderungen der Gläubiger soweit wie möglich zu erfüllen. Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens konnte er bereits einen Vertrag für die Rolle des Erzählers in  “The Rocky Horror Show“ mit Auftritten in Düsseldorf, Berlin, München und Frankfurt abschließen.  Die Erlöse hieraus und aus künftigen Engagements wird der Insolvenzverwalter verwalten.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung