Dr. Jörg Nerlich zum vorläufigen Insolvenzverwalter Medizinischer Versorgungszentren bestellt

13.02.2012

[] Die HCM/HCA-Gruppe hat wegen drohender Zahlungsunfähigkeit für 11 Gesellschaften beim Amtsgericht Köln Insolvenzanträge gestellt. Das Amtsgericht hat daraufhin Herrn Rechtsanwalt Dr. Jörg Nerlich (GÖRG) zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Von der Insolvenz betroffen sind die Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) an den Standorten Hamburg, Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt und München. MVZ sind Einrichtungen zur ambulanten medizinischen Versorgung, in denen unterschiedliche Fachdisziplinen und Dienste unter einem Dach zusammenarbeiten.

Der Betrieb der insolventen MVZ kann vorerst aufrechterhalten werden. Insgesamt sind rund 150 angestellte Ärzte und nichtärztliche Beschäftigte von der Insolvenz betroffen. Nerlich hat die Arbeitnehmer im Rahmen mehrerer Betriebsversammlungen an den einzelnen Standorten bereits über die aktuelle Situation und den Fortgang des vorläufigen Insolvenzverfahrens informiert. Die Löhne und Gehälter der Angestellten sind über das Insolvenzausfallgeld bis einschließlich März gesichert.

Ziel des Insolvenzverwalters ist es, den Unternehmensverbund unter Einbeziehung der Gläubiger über einen Insolvenzplan zu sanieren und die betroffenen Standorte zu erhalten. Nerlich steht bereits in Kontakt mit mehreren strategischen Investoren, die großes Interesse an einer Übernahme der gesamten MVZ-Gruppe bekundet haben.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung