GÖRG berät Burda bei Übernahme der zur insolventen Schlott-Gruppe gehörenden Druckerei Sebald

13.04.2011

[] GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten hat den Münchener Medienkonzern Burda bei der Übernahme des Nürnberger Betriebs der insolventen e.u.sebald druck GmbH beraten. Die Druckerei Sebald gehört der Schlott-Gruppe an.

Diese hatte im Januar 2011 Insolvenzantrag stellen müssen, nachdem sich der Verlust nach Steuern auf ca. 27 Millionen Euro summiert hatte. Das Insolvenzverfahren wurde am 1. April 2011 eröffnet und Herr der Dr. Siegfried Beck zum Insolvenzverwalter bestellt. Die Schlott-Gruppe beschäftigte zum Zeitpunkt des Insolvenzantrags ca. 1500 Arbeitnehmer. An ihrem bisherigen Standort in Nürnberg druckte die Schlott-Gruppe mit der Druckerei Sebald zuletzt unter anderem die Fußballzeitschrift "Kicker", die Fernsehzeitschrift "TV-Movie" sowie den Otto-Katalog. Mit dem Erwerb der Druckerei durch Burda werden ca. 220 der durch die Insolvenz bedrohten Arbeitsplätze erhalten.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung