Dr. Bornheimer verkauft Helmut Lingemann GmbH & Co KG und sichert 115 Arbeitsplätze

13.10.2015

[Wuppertal, ] Insolvenzverwalter und GÖRG-Partner Dr. Jörg Bornheimer hat den insolventen Fensterabstandshalterhersteller Helmut Lingemann GmbH & Co KG (Helima) an die Solvesta Gruppe mit Wirkung zum 01.10.2015 verkauft. Den Geschäftsbetrieb hatte Dr. Bornheimer zuvor über ein Jahr lang im Insolvenzverfahren fortgeführt.

Die Solvesta AG ist ein auf Restrukturierungssituationen spezialisierter Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit dem Übergang auf den neuen Eigentümer bleiben der Standort Wuppertal sowie 115 Arbeitsplätze erhalten.
 
„Das ist ein guter Tag für Helima und für die ganze Region“, freut sich Dr. Bornheimer über den gelungenen Verkauf. „Es ist ein starkes Signal seitens Solvesta, den Standort und die Mitarbeiter nahezu unverändert zu übernehmen. Bedanken möchte ich mich insbesondere bei den Mitarbeitern sowie der Stadtsparkasse Wuppertal und der Nationalbank, die an dem Gelingen der nunmehr gefundenen Lösung maßgeblich beteiligt waren.“

„Wir freuen uns, mit Helima eine starke Marke im europäischen Markt erworben zu haben und sind zuversichtlich, das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen zu können. Engagierte Mitarbeiter und ein qualitativ hochwertiges Produktprogramm bilden eine solide Basis für die weitere Entwicklung.“ führt Dr. Patrik Fahlenbach, Vorstandsvorsitzender der Solvesta AG aus.

Großen Respekt zollen Dr. Bornheimer und die Solvesta AG auch den Mitarbeitern. „Sie haben in einer für sie sehr schwierigen Zeit der Ungewissheit mehr als 100 Prozent geleistet. Die Mitarbeiter haben auf diese Weise einen großen Beitrag dazu geleistet, dass der Verkauf am Ende gelingen konnte.“

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung