GÖRG verstärkt Banking & Finance Praxis in Frankfurt mit Dr. Dania Neumann

Frankfurt, 16.05.2018

GÖRG hat mit der erfahrenen Bankrechtlerin Dr. Dania Neumann eine anerkannte Expertin im Bankaufsichts- und Investmentrecht gewinnen können. Sie wird das Team als Partnerin zum 01.08.2018 am Standort Frankfurt verstärken.

Dr. Dania Neumann kommt von der B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, wo sie seit 2007 als Syndikusrechtsanwältin und Prokuristin der Konzernrechtsabteilung der im Private Banking, in Capital Markets und im Asset Management tätigen Bankhaus Metzler-Gruppe sowie als Leiterin der Abteilung Fonds- und Vertragsdokumentation Publikumsfonds tätig war - dabei leitete sie insbesondere auch das Projekt zur Umsetzung der MiFiD II/MiFIR Vorgaben für die Bankhaus Metzler-Gruppe. Zuvor sammelte sie in den Anwaltskanzleien Latham & Watkins und White & Case in Frankfurt wie in New York umfangreiche Erfahrung in der bank- und bankaufsichtsrechtlichen Beratung von nationalen und internationalen Mandanten. Frau Neumann studierte Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und promovierte im Jahr 2000 zu Elektronischem Geld zum Dr. iur.

Mit ihrem Einstieg bei GÖRG wächst die Banking & Finance Praxis der Kanzlei auf über 20 Anwälte, darunter dann zehn Partner. Das Team berät standortübergreifend auf allen Gebieten des Bank- und Finanzierungsrechts. Hierzu zählen unter anderem die Beratung in der Unternehmens- und Akquisitionsfinanzierung, im Kreditsicherungs-, Kapitalmarkt- und Bankaufsichtsrecht sowie in Projekt- und Immobilienfinanzierungen. Ferner ist GÖRG in der Prozessführung, insbesondere in der Vertretung beklagter Finanzdienstleister und bei der Abwehr von Forderungen, tätig.

Dr. Jens-Dietrich Mitzlaff aus dem GÖRG-Kanzleimanagement und Banking Partner in Frankfurt zum Beitritt von Dr. Dania Neumann: „Wir freuen uns, mit Dania Neumann unsere Expertise im Bankaufsichts- und Investmentrecht deutlich zu erweitern. Vor dem Hintergrund zunehmender Regulierung der Finanzmärkte in Europa sowie der erwarteten Konsequenzen des Brexits ist der Ausbau unserer Praxis in diesem Bereich die folgerichtige Konsequenz. Der Beratungsbedarf unserer Mandanten in diesen Bereichen steigt ständig. Auch von unseren IT- und Outsourcing-Kollegen ist in letzter Zeit ein starker Anstieg der Nachfrage nach bankregulatorischer Unterstützung, inkl. zu Zahlungsdientleistungen, zu verzeichnen. Ihre langjährige Erfahrung als Bank-Inhouse-Juristin ist daher eine deutliche Bereicherung für die Gesamtkanzlei.“

Dr. Yorick Ruland, Leiter der Service Line Gesellschaftsrecht, ergänzt: „Das Bank- und Finanzrecht nimmt bei GÖRG seit Jahren eine stetig wachsende Bedeutung ein; die spezifische bankaufsichts- und investmentrechtliche Expertise von Frau Neumann wird insbesondere für unsere inzwischen zahlreichen Mandanten aus dem Kreis der Banken und Asset-Manager eine wichtige Ergänzung darstellen, die wir standortübergreifend anbieten wollen.“

Dania Neumann sagt: „Ich freue mich sehr, dass ich meine Expertise als Bankaufsichts- und Investmentrechtlerin zukünftig bei GÖRG in ein standortübergreifend tätiges, langjährig gewachsenes und eingespieltes Team einbringen und ich den Ausbau dieser Praxis mit meinen Inhouse-Erfahrungen als Unternehmensjuristin im Bank- und Finanzwesen gewinnbringend gestalten werden kann.“

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.