Hitachi Power Europe erwirbt mit Hilfe von GÖRG den größten deutschen Stahlbauer aus der Insolvenz

24.04.2008

[] Die Hitachi Power Europe GmbH in Duisburg, Europas führender Anbieter für Kraftwerkstechnik und Tochter des börsennotierten japanischen Elektronikkonzerns Hitachi Ltd., hat im Rahmen eines Asset Deals den Geschäftsbetrieb des insolventen Darmstädter Traditionsunternehmens Donges Stahlbau GmbH erworben.

Alle rund 320 Arbeitnehmer wurden übernommen. Der Erwerb erfolgte über die neugegründete Donges Steeltec GmbH, die den Geschäftsbetrieb fortsetzen wird.

Die Donges Stahlbau GmbH hatte am 18. März die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt, nachdem es unter anderem durch stark gestiegene Stahlpreise zu Verlusten gekommen war.

Wegen zahlreicher laufender Aufträge im Kraftwerks- und Brückenbau bestand ein allseitiges Interesse an einer alsbaldigen Auffanglösung. Zwischen Insolvenzantrag und Abschluss der Transaktion lagen weniger als vier Wochen. Nachdem infolge der Insolvenz der Donges Stahlbau GmbH weitere Gesellschaften der Donges-Gruppe Insolvenzantrag stellen mussten, umfasste die Transaktion schließlich den koordinierten Erwerb der Assets von vier Rechtsträgern, von denen sich drei in Insolvenz bei zwei verschiedenen Verwaltern befanden.

Berater Hitachi Power Europe GmbH:

GÖRG Rechtsanwälte (Köln):

Hans-Gerd H. Jauch (Federführung), Dr. Christian Wolf (beide Restrukturierung/Insolvenzrecht), Dr. Christian Bärenz, Dr. Wolfgang König, Dr. Carsten Müller-Seils, LL.M., Stefan Klöckner, LL.M., Dr. Christoph Janssen (alle Distressed M&A/Gesellschaftsrecht), Dr. Markus Heider, Dr. Philipp Schweitzer (beide Immobilienrecht), Dr. Markus Richter (Arbeitsrecht), Dr. Sascha Lehmann, LL.M. (Kartellrecht)

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung