GÖRG berät die AGF erfolgreich bei Neuvertrag zur Fernsehforschung in Deutschland mit der GfK SE

28.01.2013

[] Die AGF hat die Weichen für die Fortführung des bestehenden Währungssystems gestellt und einen neuen Vertrag mit dem langjährigen Vertragspartner GfK SE bis 2018 mit einer dreijährigen Verlängerungsoption bis 2021 geschlossen. Die GfK, bekannt als führendes deutsches Marktforschungsinstitut, führt bereits seit vielen Jahren die Fernsehforschung in Deutschland im Auftrag und nach den Vorgaben der AGF durch. Der neue Vertrag, der auf dem bestehenden Status Quo aufsetzt und die Qualität des Fernsehforschungspanels sowie den Einsatz der Audiomatching Messtechnologie berücksichtigt, sichert die Grundlagen des AGF-Systems auf höchstem Niveau.

Dr. Axel Czarnetzki, LL.M., Partner bei GÖRG und Fachanwalt für Informationstechnologierecht, hat das Großprojekt mit der GÖRG IT-Group 18 Monate juristisch begleitet. Ziel der Neugestaltung der Verträge war es im Wesentlichen, mit dem neuen Vertrag den sich immer schneller wandelnden Anforderungen an die Fernsehforschung gerecht zu werden und mehr Flexibilität und Transparenz zu erzeugen, verbunden mit der Möglichkeit, schneller und flexibler regieren zu können, wenn neue Technologien (z.B. streaming media, Fernsehen über das Internet oder auf dem Handy) eine Anpassung der Forschungsmethoden erfordern. Dr. Axel Czarnetzki ist Teil eines GÖRG-Partnerteams, das sich im besonderen Maße auf das IT-Recht fokussiert. Dieses Team hat erst jüngst mit dem Beitritt von Florian Schmitz (Frankfurt) eine wesentliche Verstärkung erfahren und besteht neben Czarnetzki (München) und Schmitz aus Jochen Lehman (Köln) und Daniel Fuchs (Berlin).

Wichtigste Aufgabe der AGF ist es, als Währungslieferant zuverlässig, kontinuierlich und vollumfänglich die Bewegtbildnutzung in Deutschland abzubilden. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat die AGF bereits im Laufe des Jahres 2012 verschiedenste Projekte auf den Weg gebracht, die durch den neuen Vertrag mit der GfK nun fixiert wurden. Mit der Einführung einer ergänzenden Audiomaching-Messtechnologie im Fernsehforschungspanel wurden Messlücken erfolgreich geschlossen und der neue Verbreitungsweg IPTV abgedeckt. In dem von der GfK betriebenen Fernsehforschungspanel von 5.000 berichtenden Haushalten wurde die regionale Verteilung der Haushalte optimiert und das Verfahren der Nachanwerbung von Haushalten für den Ersatz ausscheidender Haushalte den divergierenden Fernsehempfangsmöglichkeiten angepasst.

Berater AGF

GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten
Dr. Axel Czarnetzki, LL.M., Partner, GÖRG IT – Group, München, Federführung
Barbara Platt, Associate, GÖRG IT – Group, München
Dr. Jochen Lehmann, Partner, GÖRG IT – Group, Köln, Datenschutz

Berater GfK

Inhouse
Rechtsanwältin Judith Klahr

Über die AGF

Die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung ist seit 1988 der Auftraggeber der kontinuierlichen Fernsehforschung in Deutschland. Neben den Gesellschaftern ARD, ProSiebenSat.1 Media AG, Mediengruppe RTL Deutschland und ZDF wirken Lizenzsender, Werbungtreibende und die Werbeagenturen aktiv an der Gestaltung des Forschungssystems der AGF mit.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung