GÖRG-Partner Dr. Holger Leichtle zum vorläufigen Sachwalter von LOHR technologies bestellt

Köln, 30.11.2022

GÖRG-Partner und Rechtsanwalt Dr. Holger Leichtle wurde zum vorläufigen Sachwalter der insolventen LOHR technologies GmbH bestellt. Nach Umsatzeinbrüchen in Folge der Corona-Pandemie sah sich der mittelständische Betrieb aus Heiligenhaus Ende Oktober dieses Jahres gezwungen, Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung zu stellen. Mit Beschluss vom 28. Oktober 2022 hat das zuständige Amtsgericht Wuppertal das vorläufige Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angeordnet.

Der Geschäftsführer von LOHR technologies Stefan Lohr wird in dem Verfahren durch den Unternehmensberater Simon Leopold, Geschäftsführer von ABG Consulting-Partner, im kaufmännischen Bereich begleitet. Der Unternehmensberater hat zudem einen strukturierten Investorenprozess eingeleitet, um mögliche Investoren für den Betrieb zu finden. Erste vielversprechende Gespräche sind bereits im Gange. 

Bei insolvenzrechtlichen Themen und Aufgaben arbeitet die eigenverwaltende Geschäftsführung zudem mit Rechtsanwalt Stefan Ettelt von der Kanzlei Kulitzscher & Ettelt zusammen. Er ergänzt das Sanierungsteam als Generalbevollmächtigter. 

Zum vorläufigen Sachwalter des Unternehmens wurde GÖRG-Rechtsanwalt und Insolvenzexperte Dr. Holger Leichtle gerichtlich bestellt. Gemeinsam mit dem weiteren GÖRG-Partner Dr. Mike Westkamp überwacht er das Insolvenzverfahren im Gläubigersinne, überprüft die Geschäftsführung und steht ihr unterstützend zur Seite. 

„Trotz des nun laufenden Insolvenzeröffnungsverfahrens wird der Geschäftsbetrieb von LOHR technologies nahtlos fortgesetzt. Ich denke, das ist ein wichtiges und vertrauensbildendes Signal für alle Beteiligten. Der vorläufige Gläubigerausschuss hat ebenfalls seine Arbeit aufgenommen, die ersten Gespräche waren sehr kooperativ“, so Leichtle. Neben dem uneingeschränkt fortgesetzten Geschäftsbetrieb sind auch bereits die Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für drei Monate durch das Insolvenzausfallgeld gesichert.

Die Geschäftsentwicklung der LOHR technologies GmbH verlief nach der Gründung 2011 lange Zeit positiv. Das Unternehmen aus Heiligenhaus entwickelte sich nach wenigen Jahren zum TIER-1-Zulieferer der Automobilindustrie und arbeitet heute mit weltweit agierenden Fahrzeugherstellern aus Deutschland und Europa zusammen. Ab 2020 kam es jedoch neben Umsatzeinbrüchen durch die Corona-Pandemie zu Lieferengpässen bei zentralen Vorprodukten. Hinzu kamen Verluste durch stark gestiegene Kosten im Bereich Rohstoffe, Energie und Logistik.
 

Sachwaltung

GÖRG Insolvenzverwaltung Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Dr. Holger Leichtle (vorläufiger Sachwalter, Partner, Insolvenzrecht, Stuttgart/Frankfurt am Main)
Dr. Mike Westkamp (Partner, Insolvenzrecht, Wuppertal)
 

Über die LOHR technologies GmbH

Das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Heiligenhaus wurde 2011 gegründet und beschäftigt derzeit knapp 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vom Feinstanzbetrieb hat es sich innerhalb weniger Jahre zum gefragten Lieferanten bekannter Automobilhersteller gewandelt. Das Produktangebot von LOHR technologies umfasst Schließ- und Beschlagsysteme, Stanz- und Feinstanzteile, Werkzeuge und Metallbauteile. Dabei werden Leistungen von der Entwicklung bis zur Herstellung angeboten. Durch die eigenen Forschungstätigkeiten konnte der Betrieb unter anderem ein neues Verfahren für die Fertigung von hybriden Metall-Kunststoffverbundsystemen entwickeln, das geringeres Gewicht, bessere Kräfteverteilung und geringere Herstellungskosten ermöglicht. LOHR technologies besitzt die allgemeine Zertifizierung für Qualitätsmanagementsysteme in der Automobilindustrie (TS 16949) sowie die ISO 9001 für Qualitätsmanagement, die ISO 27001 für Informationstechnologie und die ISO 45001 für Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement.    
    
 

Newsletter Icon

Keine Neuigkeiten von
GÖRG verpassen.

Zur Newsletter-Anmeldung

Anmedlung Newsletter

Einige der von uns gesetzten Cookies dienen dazu, bestimmte Funktionen unserer Webseiten zu ermöglichen, insbesondere zur Steuerung des Cookie-Banners (damit dieses bei Ihren erneuten Besuchen nicht immer wieder angezeigt wird). Diese Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten, insbesondere nicht Ihre IP-Adresse. Andere Cookies, die zu Analysezwecken gesetzt werden (siehe hierzu auch den Abschnitt „Web-Analyse-Tools“), helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren. Diese Cookies dienen dazu, die Nutzung unserer Webseiten statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes auszuwerten. Die Analyse-Cookies werden bis zu 13 Monate gespeichert.

Save Cancel OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung