Praktikumsbericht von Marie Kaßing 

Marie Kaßing berichtet über Ihre gesammelten Erfahrungen im Rahmen des Praktikantenprogamms GÖRG law talents an unserem Hamburger Standort.

Bild Marie Kaßing

Erfahrungsbericht

Die Wirtschaftskanzlei GÖRG bietet ein hervorragendes Praktikantenprogramm für Studierende der Rechtswissenschaft an. Im Sommer 2021 gehörte ich zu denjenigen Praktikanten, die für den Hamburger Standort ausgewählt wurden. Als in Hamburg aufgewachsene Studentin der Universität Leipzig im 4. Fachsemester und nach einem dort abgeschlossenen Studium der Soziologie (B.A.) habe ich mich sehr gefreut, erstmals einen Einblick in die Praxis einer renommierten Anwaltskanzlei nehmen zu dürfen. 

In der Zeit bei GÖRG sammelte ich wertvolle Erfahrungen, die mich sowohl in beruflicher als auch in persönlicher Hinsicht sehr bereichert haben. Meine Erwartungen an das Praktikum wurden übertroffen! Im Rahmen des von Anfang an sehr gut organisierten und strukturierten Programms erlangte ich einen Einblick in meine Wahlrechtsgebiete des Immobilienwirtschaftsrechts im Team von Sergio Binkowski, Christoph Mönig, Stefan Frick und Michael Peter sowie des Öffentlichen Wirtschaftsrechts und des Vergaberechts rund um Jan Peter Scharf, Kersten Wagner-Cardenal, Marie Ackermann, Oliver Jauch, Hennig Wendt, Kristina Groß und Simon Manzke. So war es mir möglich, mich mit zahlreichen spannenden und komplexen Rechtsfragen zu beschäftigen. Dass es sich dabei um mir teilweise noch unbekannte Rechtsgebiete handelte, spielte für eine aktive Beteiligung am Arbeitsprozess keine Rolle. Jedem von uns wurden - neben den zuständigen Partnern - ein bis zwei Anwälte als Mentoren zugeteilt. Nach einer präzisen fachlichen Einführung durch die Anwälte konnte ich mich dann auch bei weiterführenden Fragen stets an sie wenden. Die Aufgaben, die ich im Dezernat erledigte, flossen letztlich immer in das Arbeitsergebnis mit ein. So half ich beispielsweise beim Anfertigen eines Vermerks für die Kanzlei, dem Entwurf eines gewerblichen Mietvertrages, einer Due Dilligence –Prüfung beim Grundstückskaufvertrag, der Vorbereitung von Verfahren vor der Vergabekammer und dem Oberlandesgericht, u.v.m. 


Während der gesamten Zeit in den Dezernaten bin ich von den jeweiligen AnwältInnen erstklassig betreut worden. Auch die Arbeitsatmosphäre in den Teams war sehr offen, freundlich und wertschätzend. Eine Besonderheit des Programms bestand darin, dass es neben der anwendenden Komponente innerhalb der Dezernate auch eine rezeptive Komponente umfasst. So können die Studierenden zum einen ihr universitäres Wissen in die tägliche Kanzleiarbeit mit einfließen lassen und sich zum anderen selbst hilfreiches Know-how rund um die juristische Karriere aneignen. 


Wöchentlich wurden uns themenspezifische und abwechslungsreiche Workshops, berufsvorbereitende Coachings und Fremdsprachenkurse unter der Leitung namhafter Profis offeriert, die wir PraktikantInnen gemeinsam besuchten. Hinzu kamen Kurzvorträge einzelner AnwältInnen zu ausgewählten Rechtsgebieten, so dass man neben den individuellen Wahlrechtsgebieten noch weitere spannende Einblicke bekam. 


Neben einer überaus beeindruckenden anwaltlichen Expertise der Anwälte, die ich kennengelernt habe, zeichnete sich das 6-wöchige Programm insbesondere durch die hervorragende Betreuung und das außerordentliche Engagement des gesamten Teams aus. So wurde durch die gemeinsamen Aktivitäten nicht nur der Zusammenhalt zwischen uns Praktikanten gestärkt. Vielmehr wurden wir über die gesamte Zeit hinweg fest in die Kanzleistruktur eingegliedert, so dass meine Teilnahme insgesamt eine wertvolle praktische Erfahrung darstellte. Das „law talents“ - Programm von GÖRG würde ich daher nicht nur allen angehenden Juristen unbedingt empfehlen, sondern es auch jederzeit selbst wiederholen. 
 

Newsletter Icon

Keine Neuigkeiten von
GÖRG verpassen.

Zur Newsletter-Anmeldung

Anmedlung Newsletter