GÖRG-Treuhänder realisiert Veräußerung von Rettenmeier an die Cordes-Gruppe

06.01.2015

[Hamburg, ] Die Cordes-Gruppe aus Bremerhaven übernimmt die in der holzverarbeitenden Industrie tätige Rettenmeier-Gruppe mit Sitz im bayerischen Wilburgstetten. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Verkäufer ist eine Treuhandgesellschaft unter Führung des Hamburger GÖRG-Partners und Treuhandexperten Dr. Thorsten Bieg. Der Fall wurde ferner von den GÖRG-Anwälten Johannes Bitter-Suermann, Dr. Robert Brahmstaedt und Frank Tarcikowski sowie einem Team des CMS-Partners Dr. Jörg Lips betreut.

Nach der Übernahme sollen die Rettenmeier Holding AG und ihre Tochtergesellschaften in der bisherigen Form als eigenständige Unternehmen innerhalb der Cordes-Gruppe fortgeführt werden. Dr. Stefan Lang bleibt Vorstand der Rettenmeier Holding AG und übernimmt die Verantwortung für sämtliche Geschäftsbereiche.

Die Rettenmeier-Gruppe verfügt über Standorte in Deutschland, Lettland und der Slowakischen Republik und beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter. Hergestellt werden Holzprodukte für den Fach- und Heimwerkerhandel sowie für Industriepartner. Seit 2011 läuft ein umfangreicher Restrukturierungs- und Sanierungsprozess. Der Jahresumsatz lag 2013 bei ca. 345,3 Millionen Euro. Die Cordes-Gruppe verarbeitet jährlich rund 330.000 Kubikmeter Holz und ist einer der größten Anbieter von Holz- und Hobelwerksprodukten in Deutschland.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.