GÖRG-Treuhänder realisiert Veräußerung von Rettenmeier an die Cordes-Gruppe

06.01.2015

[Hamburg, ] Die Cordes-Gruppe aus Bremerhaven übernimmt die in der holzverarbeitenden Industrie tätige Rettenmeier-Gruppe mit Sitz im bayerischen Wilburgstetten. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Verkäufer ist eine Treuhandgesellschaft unter Führung des Hamburger GÖRG-Partners und Treuhandexperten Dr. Thorsten Bieg. Der Fall wurde ferner von den GÖRG-Anwälten Johannes Bitter-Suermann, Dr. Robert Brahmstaedt und Frank Tarcikowski sowie einem Team des CMS-Partners Dr. Jörg Lips betreut.

Nach der Übernahme sollen die Rettenmeier Holding AG und ihre Tochtergesellschaften in der bisherigen Form als eigenständige Unternehmen innerhalb der Cordes-Gruppe fortgeführt werden. Dr. Stefan Lang bleibt Vorstand der Rettenmeier Holding AG und übernimmt die Verantwortung für sämtliche Geschäftsbereiche.

Die Rettenmeier-Gruppe verfügt über Standorte in Deutschland, Lettland und der Slowakischen Republik und beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter. Hergestellt werden Holzprodukte für den Fach- und Heimwerkerhandel sowie für Industriepartner. Seit 2011 läuft ein umfangreicher Restrukturierungs- und Sanierungsprozess. Der Jahresumsatz lag 2013 bei ca. 345,3 Millionen Euro. Die Cordes-Gruppe verarbeitet jährlich rund 330.000 Kubikmeter Holz und ist einer der größten Anbieter von Holz- und Hobelwerksprodukten in Deutschland.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung