Strenesse AG: Übergang ins Regelverfahren

06.09.2016

[Köln, ] Nach Beendigung des Investorenprozesses sieht der eigenverwaltende Vorstand der STRENESSE AG seine Aufgaben als erfolgreich abgeschlossen an und hat daher  in Abstimmung mit dem Gläubigerausschuss und dem bisherigen Sachwalter beim Amtsgericht Nördlingen angeregt, die Eigenverwaltung zu beenden. Das Amtsgericht Nördlingen hat den bisherigen Sachwalter, Herrn Rechtsanwalt Dr. Jörg Nerlich, Partner der GÖRG Rechtsanwälte Insolvenzverwalter GbR, mit Beschluss vom 05.09.2016 zum Insolvenzverwalter bestellt. „Der Vorstand der STRENESSE AG hat hervorragende Arbeit geleistet, jedoch sei nunmehr der Zeitpunkt gekommen, die verbliebenen Aufgaben im Regelinsolvenzverfahren abzuwickeln“, teilte Dr. Nerlich mit.

Der Geschäftsbetrieb der STRENESSE AG soll noch in dieser Woche auf den Investor übergeleitet werden.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung