Dr. Jörg Nerlich zum vorläufigen Sachwalter von Strenesse bestellt

16.04.2014

[Köln, ] Der Vorstand der Strenesse AG hat am 16. April 2014 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit beantragt. Mit Beschluss vom gleichen Tag hat das Amtsgericht Nördlingen als zuständiges Insolvenzgericht die vorläufige Sachwaltung angeordnet und RA Dr. Jörg Nerlich aus der Sozietät GÖRG Rechtsanwälte/Insolvenzverwalter GbR zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Dr. Nerlich ist Senior-Partner der Kanzlei GÖRG und hat als erfahrender Insolvenzverwalter seine besondere Expertise auch im Bereich der Bekleidungsindustrie nachgewiesen.

In den Vorstand des Unternehmens, dem Herr Luca Strehle als Vorstandsvorsitzender und Herbert Stach angehören, war zuvor der renommierte Insolvenzverwalter RA Michael Pluta berufen worden, der die Aufgaben des Chief Restructuring Officers („CRO“) wahrnehmen wird.

Bis zuletzt hatte Strenesse um das Überleben gekämpft. Noch im Februar diesen Jahres hatten die Gläubiger der Mittelstandsanleihe über 12 Mio. zugestimmt, die Laufzeit des Papiers bis 2017 zu verlängern. Dennoch blieb die Lage dramatisch: Im laufenden Geschäftsjahr 2013/2014 ging der Umsatz um 25 Prozent auf 44,2 Millionen Euro zurück. Mit den verbliebenen Mitteln soll nun eine Eigenverwaltung durchgeführt werden.

Als Ursache für die Antragsstellung wird die existenzbedrohende Situation seit dem Geschäftsjahr 2012/2013 angegeben, die auf familiäre Konflikte (Ausscheiden von Frau Gabriele Strehle und Viktoria Strehle) und die Einstellung der Linie „Strenesse Blue“ ohne entsprechenden Abbau der Kostenstrukturen zurückzuführen sein soll.

Über die Firma Strenesse AG

Die Strenesse AG ist ein selbstständiges Familienunternehmen in dritter Generation. Das Label Strenesse wurde 1969 eingeführt. In den 90er Jahren wurde die Linie Strenesse Blue gelauncht sowie die Designermarke durch den Zusatz des Namens Gabriele Strehle personalisiert. Im Jahr 2002 kam die erste Herrenkollektion Strenesse Men auf den Markt. Seit Januar 2000 firmiert das Unternehmen als Strenesse AG. Die Firmenanteile befinden sich im alleinigen Besitz der Familie Strehle.

Die Kernmärkte aller Kollektionen sind der deutschsprachige Raum, Italien, Japan, USA, und Osteuropa inkl. Russland. Der weitaus größte Anteil der gesamten Produktion fällt auf Europa. Die Stoffe werden überwiegend in Italien gefertigt. Im Headquarter Nördlingen sind ca. 200 produktive Arbeitskräfte beschäftigt. Hier ist das Zentrum für die Entwicklung des Produktions-Know-hows und gleichzeitig die Ausbildungsstätte der technischen Mitarbeiter, die in allen Produktionsstandorten die Strenesse-Qualität garantieren.

GÖRG-Newsletter

Wir informieren Sie über aktuelle rechtliche Entwicklungen aus den für Sie relevanten Bereichen.

Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzung unserer Website statistisch auszuwerten.

OK Tracking ablehnen Datenschutzerklärung